Tag 54: Ein altes Detail wird freigelegt

Unter der Woche ist nicht viel am passiert, ich habe eine Bestandsaufnahme der bereits lackierfertigen Teile, damit wir wissen, was alles zum Lackierer muss. Ich hab mich davon überzeugen lassen, dass es besser ist, auch die Anbauteile zum Lackierer zu geben. Das Geld ist es bestimmt wert, bevor ich die Teile verhunze. Heute morgen bin ich dann wieder in die Werkstatt, aber nicht um schwere Teile durch die Gegend zu tragen, nein, ich will die Beule im Ersatzkanisterhalter rausziehen und die alte Markierung am Rahmen freilegen.

Die Beule im Kanisterhalter ist schon heftig, und sehr steif. Also hab ich mir ne fette Unterlegscheibe, das Schweißgerät und den Ausbeul-Zieh-Hammer geschnappt und hab losgelegt. Die Unterlegscheibe wird an einer Seite etwas abgeflacht und mit einem Schweißpunkt in der Beule fixiert. Dann wird der Zieh-Hammer angesetzt und so lange gezogen, bis entweder die Beule verschwindet oder der Schweißpunkt reißt. Letzeres passiert bei mir öfters, aber die Beule wird kleiner. Insgesamt hab ich nach ein paar Versuchen aufgegeben, die Beule komplett rauszubekommen. Die Verformung geht über die Kante, wo die Kennzeichenleuchten eingelassen sind, das macht die Verformung hartnäckiger. Aber ich habe ein Ergebnis erreicht, mit dem ich leben kann.

Iltis-Tagebuch-1158Die Beule darf man ruhig sehen, sie ist zumindest kleiner geworden. Zum Schluss habe ich die Stelle noch verschliffen und ein letztes mal gesandstrahlt, damit es eine einheitliche Oberfläche gibt. Das war’s am Kaninsterhalter, auf zum Rahmen!

Ich habe mir einen Spachtel, feines und mittleres Schleifvließ geschnappt und bin an das Fahrwerk ran. Und dann habe ich nach und nach die grüne Lackierung über die Markierung wegpoliert. Die Kunst dabei ist, nicht zu schnell zu viel weg zuschleifen, schliesslich will ich ja die Markierung erhalten. Naja, ich bin ja auch Modellbauer und Detailarbeiten nicht abgeneigt 😉 So nach und nach sieht man mehr von der alten Markierung.

Anfang
Iltis-Tagebuch-1159Die ersten Lackschichten konnte ich vorsichtig mit einem feinen Spachtel abkratzen, dann kam das mittlere Schleifvließ zum Einsatz.

 

Zwischenergebnis
Iltis-Tagebuch-1160Hier sieht man schön, wieviele Schichten Farbe drauf sind. Die grüne Farbschicht über der Markierung wird schon weniger.

 

Endergebnis
Iltis-Tagebuch-1161Das muss reichen. Und für die Nachwelt vermesse ich die Markierung auch noch und mache ein paar mehr Bilder mehr. Die Markierung ist um die zwanzig Zentimeter groß und die Schriftzeichen sind nicht wirklich sorgfältig lackiert. Aber das ganze ist original 🙂

Um die Mittagszeit ist dann Feierabend in der Werkstatt und ich packe das Fahrwerk wieder ein. Daheim wartet noch Arbeit auf mich. Ich schnappe mir die Anbauteile und verziehe mich mit der Grundierung und den Teilen auf die Terasse. Zum Schluss sieht’s auf der Terasse so aus:

Iltis-Tagebuch-1171

 

Tja, heute ist wieder viel Tagwerk geschafft, genug für heute und ab unter die Dusche. Die Bilder findet Ihr wie gehabt in Kai’s Iltis Galerie, die Bilder von heute beziehungsweise dieser Woche fangen bei Bild Nr. 1154 an.