Spaß mit Virtualbox

Ich habe vor geraumer Zeit angefangen, auf meinem kleinen NAS-Rechner mit Xen zu experimentieren. Damit wollte ich eigentlich ein paar Dienste in virtuelle Maschinen auslagern. Da der VIA C7 Prozessor keine Hardware Virtualisierung unterstützt, war das Experiment schnell gescheitert.

Nun habe ich mich daran gewagt, es mit Virtual Box zu versuchen, und siehe da, es läuft stabil 🙂 Das neue Virtualbox 2.1.2 macht es einem sogar möglich, die Virtuellen Maschinen transparent ins Netz zu bringen, ohne mit Tun/Tap-Interfaces rumfrickeln zu müssen. Man weist der virtuellen Maschine im „Host-Interface“ Betrieb ein verfügbares Interface zu, und der vboxnet-Treiber macht den Rest.

Ich habe dennoch ein Bridgeinterface eingerichtet, auf dem sich die virtuellen Maschinen dann anbinden können, und hab so keine Berechtigungsprobleme, da ich die virtuellen Maschinen als Benutzer starte.

Ich werde nach und nach hier aufschreiben, was ich wie gemacht habe.

Ein Gedanke zu „Spaß mit Virtualbox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.